Zurück

Die 7 Geheimtipps

Die Gotthardregion bietet nicht nur weit über die Region hinaus bekannte Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten. Auch einige unbekanntere aber deswegen nicht weniger erwähnenswerte Destinationen und Erlebnisse laden ein, das Gotthardgebiet mit allen Sinnen zu erkunden. Entdecken Sie nachfolgend einige unserer Tipps für einen aussergewöhnlichen Ausflug in die Region.

Molly, das Murmeltier

Sich spielerisch an der frischen Luft bewegen und gleichzeitig noch etwas über die Region und die einheimischen Tiere lernen. «Die Lieblingsplätze von Molly dem Murmeltier» ist ein Familienerlebnis, bestehend aus einer kleinen Themenwanderung inklusive einem Stoffrucksack, welcher mit Proviant und verschiedenen Goodies gefüllt ist. Man besucht die Lieblingsplätze von Molly dem Murmeltier nach der vorgegebenen Reihenfolge und erhält an jedem einzelnen Ort eine Botschaft, welche den Weg weist. Bei diesem Angebot wird Nachhaltigkeit grossgeschrieben – dementsprechend erwarten die Kinder viele tolle Überraschungen und Aha-Momente.

Hofläden in der Region

Das Leben und die Landschaft in der Region Disentis Sedrun sind stark von der Berglandwirtschaft geprägt. Wer in der Region Disentis Sedrun zu Besuch ist, kann eine grosse Palette von regionalen Produkten geniessen.

NEAT-Erlebnisweg

Tief unter der Gemeinde Tujetsch ist während zweier Jahrzehnte ein gigantisches Bauwerk entstanden: Der Gotthard-Basistunnel. Mit 57 Kilometer Länge gehört das Herzstück der NEAT (Neue Eisenbahn-Alpentransversale) zu den längsten Tunnelröhren der Welt.

Audan-Seen mit der Familie entdecken

Nehmen Sie Platz am Ufer der Audan-Seen und warten Sie mit Ihren Kindern ungeduldig darauf, dass der erste Fisch anbeisst. Mit etwas Aufregung und viel Gefühl schaffen Sie es, ihn zu fangen und die Augen Ihrer Kinder zum Leuchten zu bringen.

Kulinarik in Disentis Sedrun

Geniessen Sie eine verführerische Erfrischung in der Gelateria TOMMIES in Sedrun, nehmen Sie die wohl kleinste Bündner Nusstorte der Welt mit auf eine Wanderung, lassen Sie sich bei einem leckeren Abendessen im La Posta verwöhnen oder probieren Sie in der La Lounge erlesene Getränke aus.

Führung «Energie und Umwelt» in Andermatt

Schon gewusst? Seiner Zeit sollte das Dorf Andermatt in einen Stausee versenkt werden. Glücklicherweise haben sich die Urschner erfolgreich gegen diese Pläne gewehrt. Trotzdem wird in Andermatt seit 120 Jahren konsequent auf erneuerbare Energien gesetzt. Der Windpark, viele Wasser-Kleinkraftwerke und die Fernwärme aus Göschenen sind die besten Beweise dafür. Die spannende Führung beinhaltet einen Besuch in der Übergabestation im The Hotel Chedi oder im Radisson Blu Hotel Reussen. Seit diesem Sommer ist auch der Besuch in der Leitzentrale des Elektrizitätswerk Ursern möglich.

Neue Tibetische Brücke in Olivone

Die im Jahr 2022 eingeweihte Brücke über den Fluss Riascio verbindet die Ortschaften Sallo auf dem Gebiet von Olivone und Pinaderio mit Aquila auf 950 bzw. 1150 m Höhe. Der Weg entlang der heute neuen Brücke, ist Teil des alten Weges, der im Inventar der historischen Wege des Kantons Tessin eingetragen ist.

Gefällt Ihnen diese Geschichte?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END