Mulin da Surin/Ehemalige Mühle bei Surin, Lumbrein/Surin

Beschreibung

Die Mühle bei Surin, deren Mauerreste noch heute sichtbar sind, wurde anfangs des 17. Jahrhunderts erstellt. Sie bestand aus einem Erdgeschoss mit dem Mahlräumen und einem Obergeschoss aus Holzstrickbau mit einem Schlafraum und einer Stube mit einem Spechsteinofen. Nachforschungen zeigen, dass sie von etwa 1670 bis 1941 in Betrieb gewesen ist. Getreide wurde schon seit der Bronzezeit in der klimatisch dafür geeigneten Val Lumnezia angebaut.

(Quellentext: Buch Orte der Magie)

Buch erhältlich bei: Surselva Tourismus AG, Info Val Lumnezia, Palius 32D, 7144 Vella Tel. 0041 81 931 18 58, vallumnezia@surselva.info

Die Mühle bei Surin, deren Mauerreste noch heute sichtbar sind, wurde anfangs des 17. Jahrhunderts erstellt. Sie bestand aus einem Erdgeschoss mit dem Mahlräumen und einem Obergeschoss aus Holzstrickbau mit einem Schlafraum und einer Stube mit einem Spechsteinofen. Nachforschungen zeigen, dass sie von etwa 1670 bis 1941 in Betrieb gewesen ist. Getreide wurde schon seit der Bronzezeit in der klimatisch dafür geeigneten Val Lumnezia angebaut.

(Quellentext: Buch Orte der Magie)

Buch erhältlich bei: Surselva Tourismus AG, Info Val Lumnezia, Palius 32D, 7144 Vella Tel. 0041 81 931 18 58, vallumnezia@surselva.info

Standort
Wie komme ich dahin?
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END